Der Raum unter der Treppe

Albert V. Schlüter | zert. Sachverständiger für Schimmel- und Feuchteschäden

Der Auftraggeber konnte sich nicht erklären, warum in diesem Raum eingelagerte Werbemittel verschimmelt waren. Nachdem wir die befallenen Materialien entsorgt und uns einen Weg geschlagen hatten, war die Primärquelle zu sehen:

Da kam der Schimmelbefall her.

Die Ursache erschloss sich aber immer noch nicht so recht. Der Raum lag unter einem betonierten Treppenhaus. Nachdem der Schimmel oberflächlich entfernt worden war, stellte sich folgende Situation dar:

Erstellen

GK-Platten (Gipskarton) müssen, wenn sie mit Schimmel befallen waren, grundsätzlich immer ersetzt werden. Also wurden auch sie zurückgebaut. Und da kam dann auch die Ursache ans Tageslicht: man hatte einfach ein Kellerfenst mit den GK-Platten verdeckt. Von außen war der dazu gehörige Lichtschacht auf den ersten Blick nicht sichtbar, da unter der Eingangstreppe verborgen. Irgendwann wurde das Fenster undicht und Regenwasser konnte kontinuierlich von hinten gegen die GK-Wand kleckern.

Man sieht, dass nicht jede Ursachen-Ermittlung zerstörungsfrei möglich ist! (Obwohl das eine Ausnahme war – die weitaus meisten Fälle lassen sich mit zerstörungsfreien Messmethoden ermitteln).