Schimmel-Begehung

Albert V. Schlüter | zert. Sachverständiger für Schimmel- und Feuchteschäden

Schimmel-Begehung

Am Anfang steht die Schimmel-Begehung. Hier werden alle (zerstörungsfreien) Untersuchungen vorgenommen, die zur Bewertung des Schimmelschadens und zur Ursachen-Ermittlung sowie für die Maßnahmen-Empfehlung notwendig sind.

So werden mit dielektrischen Messgeräten, die 2-4cm bzw. bis zu 30cm tief in die Wand messen können, die Feuchtewerte der Bausubstanz untersucht. Wärmebrücken, aber auch durchnässte Bauteile können mit einer Wärmebildkamera erkannt werden. Undichtigkeiten in Fußbodenheizungen oder Heizungsrohren werden ebenfalls angezeigt.

Eine mögliche Ausnahme von dem Attribut “zerstörungsfrei” ist die Untersuchung der Tapetenrückseite, für die ggf. ein Winkleschnitt anzubringen ist. Diser kann im Anschluss wieder verschlossen werden.

In der Regel kann die Ursache (oder auch die Ursachen…) im Termin beschrieben und erklärt werden. Die notwendigen und die darüber hinaus sinnvollen Maßnahmen werden skizziert.

Falls darüber hinaus Bedarf an einer schriftlichen Ausarbeitung besteht, kommt es zur Erstellung eines Gutachtens.

Mehr Infos? Klick!