Ob eine Schimmel-Sanierung erfolgreich war, wird mit einer Raumluft-Untersuchung festgestellt. Diese so genannte Freimessung überprüft die Anzahl der in der Raumluft vorhandenen, keimfähigen Sporen und Schimmelpilzbestandteile. Wenn die Anzahl der Hintergrundbelastung entspricht, also der Anzahl der in unbelasteten Räumen oder der Außenluft gemessenen Keime, so gilt die Sanierung als erfolgreich abgeschlossen.

Die Messung wird mit speziellen Raumluft-Sammlern durchgeführt, die ein definierte Luftmenge in einer Zeiteinheit (z.B. 100l Luft in 120 Sekunden) auf einen Nährboden leiten. Dieser wird dann im Labor bebrütet und das Ergebnis wird ausgewertet.

So haben Sie die Sicherheit, dass die Sanierung korrekt durchgeführt wurde und Ihre Wohnung wieder „schimmelfrei“ ist.